Akanoo goes IMM Cologne

Key-Player, Trendsetter und kreative Newcomer zeigen auf der internationalen Einrichtungsmesse imm cologne die neuesten Trends und Wohnideen für das nächste Jahr. Auch wir sind dabei – mit unserem Partner moebel.de.

Omnichannelkonzepte sind ausschlaggebend für eine erfolgreiche und funktionierende Customer Journey. Gerade in der Möbel- und Einrichtungsbranche sind die Möglichkeiten den Kunden mittels Social, Print oder über andere Kanäle in den “Laden” zu bekommen beinahe grenzenlos. Umso wichtiger ist ein funktionierendes, in sich stimmiges Konzept – ein Konzept, das Akanoo bereits entworfen hat.

VOM 14. BIS ZUM 20. JANUAR 2018 FINDET DIE MESSE IN DER KOELNMESSE, MESSEPLATZ 1, 50679 KÖLN, STATT.

Unseren Messestand findet Ihr zwischen den Hallen 6 & 9 im Boulevard Nord auf dem moebel.de – Stand.

Während der Messe könnt Ihr auf einige Vorträge gespannt sein, welche das Thema “Ganzheitliche Digitalisierung der Customer Journey” beinhalten.

Wenn Ihr Interesse an einem Besuch auf der imm cologne habt, schickt uns bitte eine kurze E-Mail an lisa(at)akanoo.com

Gerne machen wir einen Termin direkt vor Ort aus.

Wir freuen uns auf Euch!

Studie zum Wirkungsgrad von Rabattgutscheinen entlang der Customer Journey

[HEADS UP]

Gemeinsam mit Prof. Sascha Hoffmann von der Hochschule Fresenius planen Benjamin Ferreau und sein Team von Akanoo eine Studie zur Fragestellung:

“WIE (GUT) WIRKEN RABATTGUTSCHEINEENTLANG DER ONSITE CUSTOMER JOURNEY“ IN ZEITEN, IN DENEN ES DEN ANSCHEIN MACHT, KONSUMENTEN AUCH ANDERS BEGEISTERN ZU KÖNNEN?

https://lh3.googleusercontent.com/TS0nK-mESS_ORGbXUK2ujgGQdj5XjqUFZ7secB1yZkjvMVe3GNRDJ2XuvaAYk-wFrXx6_u170NDm0zo-A8dbn7XCHaUPVw5UhwH1K8s5yTXY0lHJWkWU4kHpUiRAYZzZsYoHgrjw

Hamburg im Dezember 2018

In Zeiten, in denen Konsumenten für hippe Hoodies von (noch) No-Name-Marken hunderte von Euro ausgeben oder Wert auf Nachhaltigkeit legen und diese entsprechend bezahlen, stellt sich mehr denn je die Frage:

Welchen Einfluss haben Rabattgutscheine heutzutage noch auf das Kaufverhalten?

Diese Frage von hoher Praxisrelevanz möchten Prof. Dr. Sascha Hoffmann, Professor für Online-Management an der Hochschule Fresenius und Benjamin Ferreau, CEO & Geschäftsführer der Digital Tech-Agency Akanoo im Rahmen eines wissenschaftlich durchgeführten Experiments beantworten. Für den einen geht es um die Theorie und den wissenschaftlichen Ansatz. Für den anderen um die Praxis und seine These, die aussagt, dass Rabattgutscheine einen anderen Stellenwert im Kaufverhalten einnehmen als früher.

In der geplanten Studie ergänzen sich beide Perspektiven gut. Der Paradigmenwechsel, welcher den angenommenen Wandel “vom Online-Shopping zur Online-Experience” beschreibt, in der das Kaufverhalten maßgeblich anhand von nicht-monetären Anreizen bestimmt wird, soll hiermit näher beleuchtet werden.

ANSATZ DER STUDIE

Die Studie wird exklusiv mit einem oder maximal zwei eCommerce Partner/n durchgeführt. In einem Zeitfenster von ein bis drei Monaten soll der gesamte Traffic des Pilotshops systematisch analysiert werden. Basierend auf dem Machine Learning-Algorithmus der Akanoo GmbH, wird der Traffic in drei Testgruppen gesplittet: sozusagen A / B / C- Testing. Jede Testgruppe wird demnach vom Algorithmus analysiert, um herauszufinden, welcher Besucher auf Basis seines Verhaltens “eigentlich” einen Gutschein benötigt, um den Kauf zu initialisieren. Jetzt beginnt die Forschungsanalyse, bei welcher:

in Testgruppe A:
allen Besuchern, bei denen eine Gutscheinaffinität analysiert wurde, auch ein Gutschein ausgespielt wird.

in Testgruppe B:      
allen Besuchern, bei denen eine Gutscheinaffinität analysiert wurde,
kein Gutschein, sondern eine nicht-monetäre Kampagne “Social Proof”  ausgespielt wird.

in Testgruppe C:
allen Besuchern, bei denen eine Gutscheinaffinität analysiert wurde,
kein Abschlussverstärker ausgespielt wird.

Mit diesem A / B / C- Testing soll in dem definierten Zeitraum festgestellt werden, bei welcher Ansprache die Wahrscheinlichkeit eines Kaufes bzw. etwas in den Warenkorb zu legen, höher ist.

STUDIENPARTNER

Derzeit sind beide Parteien auf der Suche nach einem geeigneten Studienpartner, welcher sich von Traffic, Sortiment und Bekanntheit gut eignet. Dabei greifen sie auf den Kundenstamm der Akanoo GmbH zu, wobei auch (noch) nicht Kunden von Akanoo in die Zielgruppe passen. Bei diesen müsste lediglich eine Integration des Algorithmus stattfinden. Sie sind daran interessiert, an der skizzierten Studie exklusiv teilzunehmen? Dann melden Sie sich gerne bei uns.

PROF DR. SASCHA HOFFMANN

https://lh6.googleusercontent.com/T62ULnIeZuVqeZ0I7bIdHXVajmkFSBj8RLmL38a8sK4cMiCoCjcqaYkhx_IOETRGBuGcO-0g20P6Prxxz_ESrmyhSwilDvwJ6sveipQ4oYniphlVCOZ6Ydb8vz5AqDooYlXzNJmz

Als Professor für Online Management an der Hochschule Fresenius in Hamburg beschäftigt sich Sascha Hoffmann mit Fragestellungen zum E-Commerce, Produktmanagement und Online-Marketing.
Nach seinem BWL-Studium an der Universität Hamburg war Sascha Hoffmann wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Helmut-Schmidt-Universität und promovierte dort im Bereich Verkaufsförderung. Im Anschluss ging er zu blau Mobilfunk (blau.de), wo er u.a. das Produktmanagement leitete. Danach war er bei XING als Director Business Development für die Entwicklung neuer Geschäftsfelder, den Abschluss strategischer Partnerschaften sowie die Einführung innovativer Online Advertising-Lösungen verantwortlich.
Vor dem Hintergrund seiner langjährigen beruflichen Erfahrungen in der Digital- und Mobilfunkbranche sowie als Professor für Betriebswirtschaftslehre und Online-Management an der Hochschule Fresenius werden praktisches Know-how und wissenschaftliches Methodenwissen Mehrwert schaffend ergänzt.

BENJAMIN FERREAU / AKANOO GMBH

https://lh6.googleusercontent.com/z8gMfx7DB9s7TCR3SfXrgBNDFdFYRlKW6kvdcdhwmRoeqZPPUAc-I5PvfB0_EsKVfkIeNP9SrPg5qxGQoUDV8egC3LD-YjwCYkr1eo1LKy5SyPMKWmG2AdilcjdmjqL36sxqeATe

Benjamin Ferreau war neun Jahre lang bei dem zweitgrößten deutschen Druck- und Mediengruppe in verschiedenen Positionen tätig, unter anderem der Unternehmensentwicklung als auch Mergers & Aquisitions. Nach vier Jahren ist er zu einer der übernommenen Softwarefirmen für eCommerce & Multichannel Produktionssysteme gewechselt und baute dort die nationale als auch internationale Vertriebsabteilung auf und wurde schließlich, im Jahre 2012 Geschäftsführer. Im November 2017 stieg er dann bei der Akanoo GmbH als Geschäftsführer & CEO ein. Zudem ist er Initiator zahlreicher Projekte wie bspw. dem CJI (Customer Journey Index), #unik (Universitätsinkubatoren Programm) uvm. Neben diesen Tätigkeiten ist er darüber hinaus noch Dozent an der HAW, Hamburg und Digital Marketing Speaker bei Squared Online, Google.

Die Firma Akanoo ist seit 2013 einer der Technologieführer im Bereich der Künstlichen Intelligenz im Online Marketing. Darüber hinaus bietet das 20-köpfige Team rund um Benjamin Ferreau (CEO) Beratung und digitales Kampagnen Design zur Optimierung der Customer Journey: onsite & offsite. Akanoo ist neben Ernst and Young Initiator des Customer Journey Index – ein Index zur Messung und Steuerung der Customer Journey.

KONTAKTDATEN

Prof. Dr. Sascha Hoffmann
Professur für Betriebswirtschaftslehre und Online-Management
Hochschule Fresenius · Fachbereich Wirtschaft & Medien
Alte Rabenstraße 32 · 20148 Hamburg
Tel. +49 (0)40 2263259-314 · Fax: +49 (0)40 2263259-30
sascha.hoffmann@hs-fresenius.de · hoffmann-sascha.de

Benjamin Ferreau
CEO & Geschäftsführer der Akanoo GmbH
Akanoo GmbH
Mittelweg 121· 20148 Hamburg
Tel. +49 (0)151 42646909
benjamin@akanoo.com · http://www.akanoo.com




It’s Pitch Time at Akanoo!

Am vergangenen Montag hieß es bei Akanoo: “It’s Pitch Time!”

Studierende der HAW (Hochschule für angewandte Wissenschaften) haben in sechs Teams ihre Geschäftsidee vor einem großen Publikum in den Räumen von Akanoo gepitched.

In der Vorlesung “eCommerce” an der HAW haben die Studierenden die Aufgabenstellung bekommen einen Prototypen ihrer Geschäftsidee zur Fragestellung “Wie komme ich an eine Lehrtätigkeit an Hochschulen?” zu entwickeln und in einem maximal 20-minütigen Pitch vorzustellen.

Der Projektansatz der Studierenden basierte dabei auf dem RAPID INNOVATION Verfahren, welches sich an den vier Hauptpfeilern (1) Ideation (Entwicklung von Ideen), (2) Validierung (Customer Journey), (3) Verifizierung (Business Model Canvas) und (4) Prototyping (Präsentation) orientiert.

Sechs Teams stellten ihre innovativen und kreativen Geschäftsideen vor Experten aus der Industrie vor und zeigten, was sie aus den Vorlesungen von Benjamin Ferreau und Francesco Ferreri mitgenommen haben.

Am Ende wurde das Team mit dem besten Pitch und der investitionsreifsten Idee von den Dozenten und den Experten aus der Branche zum Gewinner gekürt.

Vielen Dank an alle Teams für diese tollen Vorträge!

 

 

Neuer Kunde für Akanoo: Knauber – Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit

Wir freuen uns in 2018 einen weiteren neuen Kunden mit an Bord zu haben!

Die Unternehmensgruppe Knauber agiert mit ihren fünf Tochtergesellschaften im Einzel-, Groß- und Außenhandel und besteht seit 1901.

Akanoo unterstützt hier die Tochtergesellschaft Knauber Freizeit GmbH & Co. KG, einen Fachmarkt für den Hobby- und Freizeit-Bedarf sowie für die Wohnraum- und Gartengestaltung. Mit sechs Filialen ist Knauber Freizeit in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz vertreten.

Wir freuen uns auf eine spannende Zusammenarbeit!