THE ONLINE BUYERS INTEREST JOURNEY

NUR WER DIE BEDÜRFNISSE SEINER EINKÄUFER AUCH ONLINE KENNT, KANN EINE EXPERIENCE ERMÖGLICHEN UND SICH LANGFRISTIG IM B2B-E-COMMERCE POSITIONIEREN!

AUSGANGSSITUATION

Egal welches Business man betrachtet, ob B2C oder B2B, die Agenda und die dringenden  Themen sind dieselben: Multi-Channel, Cross-Channel, Omni-Channel, Digitalisierung, Digitale Transformation, Künstliche Intelligenz, Blockchain und die Konsolidierung aller Themen in der Customer Journey. Es sind jedoch nicht nur Themen, es sind Versuche sich in einer immer schneller werdenden digitalen Welt durchzusetzen, um auch zukünftig eine Daseinsberechtigung zu erfahren – gegen den etablierten Wettbewerb (bekannte Marktteilnehmer) und gegen den disruptiven Wettbewerb (unbekannte, neue Marktteilnehmer). Bei beiden spielt ONLINE eine bzw. sogar DIE essentielle Rolle. Betrachtet man den Status quo, ist der B2C- dem B2B-Handel ONLINE einen wesentlichen Schritt voraus. Der Grund hierfür ist recht simpel: während B2C durch den „Konsumentenmarkt“ getrieben ist, steht B2B dem „Einkäufermarkt“ gegenüber, welcher seine eigenen Gesetze hat. Das Profil der Konsumenten / Einkäufer ist jedoch bei beiden dasselbe: der Einkäufer im B2B ist auch Konsument im B2C und erwartet immer mehr denselben Komfort entlang seiner Interest Journey, online und offline. Der Unterschied zwischen den beiden liegt in den Anforderungen der jeweiligen Prozesse. Was im B2C die CUSTOMER INTEREST JOURNEY ist, ist im B2B die BUYERS INTEREST JOURNEY!

[BUYERS INTEREST JOURNEY MAP] B2B E-COMMERCE NETZPLAN

DIE ONLINE BUYERS INTEREST JOURNEY

Man sagt, der B2B Markt steckt ONLINE noch in den Kinderschuhen und steht ganz am Anfang. Das liegt nicht an den Unternehmen selbst, sondern eher daran, dass der Markt es bislang noch nicht so stark gefordert hat. Jedoch ändert sich das gerade in rapider Geschwindigkeit. Die Anforderungen im B2B-E-COMMERCE sind dabei mehrdimensional und mehrstufig und unterscheiden sich dabei stark vom B2C. Die intensiven und teilweise jahrelangen Kundenbeziehungen stehen im Vordergrund. Der Bestellprozess ist wesentlich komplexer, da mehrere Stakeholder involviert werden müssen. Die Anforderungen an das Sortiment sind enorm und Detailtreue ist das A und O. Ein Produkt setzt sich zudem in sehr vielen Fällen aus mehreren Einzelteilen zusammen, welche kombiniert sein können. Es gibt noch viele weitere Einzelschritte, die die ONLINE BUYERS INTEREST JOURNEY berücksichtigen muss. Jedoch verläuft eines immer simultan zur CUSTOMER INTEREST JOURNEY: man muss den Einkäufer und dessen Verhalten ONLINE verstehen lernen, um ihn dann zielgerichtet entlang seiner Journey zu unterstützen und zu begeistern.

ANSATZ ZUR OPTIMIERUNG DER ONLINE BUYERS INTEREST JOURNEY

Die Blaupause zur Optimierung der ONLINE BUYERS INTEREST JOURNEY ist eine ONLINE BUYERS INTEREST JOURNEY MAP in Form eines Netzplans. In diesem Netzplan können die Hauptziele des Unternehmens visualisiert werden. Dies kann kanalspezifisch geschehen und somit die Main-Conversion und die Nebenziele in Form der Micro-Conversions darstellen. So können strategische und kreative Kampagnen, sogenannte Microversions, abgeleitet werden, um die Journey eines Einkäufers zu bestimmt, zu beeinflussen und zu optimieren. Der Netzplan basiert auf der Neudefinition des eCommerce im Sinne des everywhereCommerce und spiegelt alle möglichen Touchpoints, deren Ziele und Wege wider. Im Vordergrund steht dabei immer der Leitkanal ONLINE mit seinen Ausprägungen Mobile, Tablet und Desktop.

DIE GRUNDLAGE ZUR OPTIMIERUNG DER ONLINE BUYERS INTEREST JOURNEY

♦ DIGTIAL CONSULTING

Das Digital Consulting basiert auf Leidenschaft und Erfahrung aller Digital Experten bei Akanoo. Diese setzen sich interdisziplinär zusammen und bringen alle notwendigen Kompetenzen als Team mit. Der Beratungsansatz basiert auf einer Blaupause in Form eines Netzplans: der CUSTOMER INTEREST JOURNEY MAP oder BUYERS INTEREST JOURNEY MAP. Dabei bildet der Netzplan eine unternehmensspezifische eCommerce-Sphäre, welche alle wichtigen Aspekte inkludiert: Touchpoints/ Journeys, Main-Conversion, Micro-Conversions, die wiederum durch Microversions (Kampagnen) komplettiert werden. In einzelnen Workshops wird zudem die von Akanoo abgeleitete Journey Model Canvas (Business Model Canvas) herangezogen, um mehrere Stakeholder an dem Prozess kreativ mitwirken zu lassen.

♦ DIGITAL MARKETING AI

Die Digital Marketing AI wird seit 2013 geschrieben und entwickelt und passt sich stetig an die sich ändernden Rahmenbedingungen des Marktes an. Der Algorithmus basiert entweder auf dem Random Forest Modell oder auf dem Deep Learning Verfahren und wird kundenspezifisch angereichert. Durch das Machine Learning Prinzip, das sich der Algorithmus anhand der von ihm selbst ausgespielten Kampagnen antrainiert, spiegelt dieser eine selbstlernende, einzigartige KI wider. 2013 mit einem Modell gestartet (1 Kampagne mit monetärem Kaufanreiz), bietet Akanoo mittlerweile verschiedenste Big Data Modelle an:

  1. Uplift Modelle (Monetäre Kampagnen)
  2. Response Modelle (Nicht Monetäre Kampagnen)
  3. Drop-Off Modelle (sowohl (1) und (2) basierend auf Prediction)
  4. Regelbasierte Trigger (z.B. Exit Intent, Scroll-Down, Product Title Selection)

Alle Modelle können mit dem Standard-Regelwerk des Online Marketings gepaart werden, um zielgruppenspezifisch auszuspielen. Und das Team von Akanoo geht noch einen Schritt weiter und bietet mittlerweile einen Multiple Targeting Ansatz an, eine KI+ sozusagen, bei der innerhalb einer Session nicht nur eine Kampagne, sondern gleich mehrere Kampagnen an den selben Besucher entlang der Customer bzw. Buyers Journey ausgespielt werden können.

 DIGITAL CAMPAIGNING

Betreut durch einen persönlichen Customer Success Manager mit Expertenwissen, sowohl aus B2C als auch B2B wird die kurz-, mittel – und langfristige Kampagnenplanung laufend optimiert und flexibel angepasst. Nach der Definition von Zielen entlang der Interest Journey übernimmt die Creative Success Abteilung die Konzeption, fully-responsive Umsetzung und animierte Gestaltung nach neuesten grafischen Standards. Neben einer Vielzahl von vorhandenen Formaten und Darstellungsformen helfen regelmäßige AB-Tests zur optimalen Ansprache der Zielgruppe.


ÜBER AKANOO

Seit 2013 eines der Technologieführer im Bereich der Künstlichen Intelligenz im Onsite Marketing. Darüber hinaus bietet das 20-köpfige Team rund um Benjamin Ferreau (CEO) Beratung und Digitales Kampagnen Design zur Optimierung der Customer Journey: onsite & offsite. Akanoo ist neben Ernst and Young Initiator des Customer Journey Index – ein Index zur Messung und Steuerung der Customer Journey.
Der einzigartige Algorithmus (KI), basierend auf dem Random Forest Modell sowie dem Deep Learning Ansatz, hilft Unternehmen aus unterschiedlichsten Branchen wie eCommerce, Retail, Finance, Insurance bis hin zu Automotive, die Onsite-Aktivitäten ihrer Besucher zu verstehen. Dabei werden die Bedürfnisse anhand von über 100 verschiedenen Parameter analysiert und abgeleitet: Was will und braucht der Besucher, um zu kaufen? Durch verschiedenste Kampagnen wird der Besucher individuell angesprochen.
Das Akanoo Team ist sich seiner Verantwortung bewusst: Unternehmen dabei zu helfen, ihre Kunden im eCommerce (everywhereCommerce) auf Basis einer KI, gepaart mit Omnichannel-Konzepten und dem passenden Digital Design glücklich zu machen und kurz-, mittel- und langfristig die Conversion Rate zu erhöhen.

#ZUMTHEMA

#Akanoo #ItsAmatch #b2b #business #eCommerce #everywherecommerce #online #onsite #marketing #onlinemarketing #onsitemarketing #digital #digitalmarketing #customerjourney #buyersinterestjourney #buyersinterestjourneyindex #customerjourneyindex #buyers #agency #digitalagency #digitalmarketingki #digitaldesign #digitalconsulting #ki #ai #omnichannel #website #transformation #digitaletransformation #getshitdone

Neuer Kunde für Akanoo: light11.de

New Week – New Customer!

Wir freuen uns sehr, dass wir auch light11.de als unseren neuen Kunden begrüßen dürfen.

Als einer der ersten Onlineshops für hochwertige Leuchten gründete T. Unger 2003 die light11.de GmbH. Damals hatte die Firma nur zwei Mitarbeiter. Nur sieben Jahre später ist light11.de auf 30 Mitarbeiter gewachsen und wächst bereits im zweistelligen Prozent-Bereich. Mittlerweile arbeiten circa 60 Mitarbeiter bei light11.de.

Neben Kunden aus Deutschland ist der mehrsprachige Online-Shop auch bei internationale Kunden sehr beliebt, insgesamt versendet light11.de in über 50 Länder weltweit.

Neben dem Online-Geschäft bieten die Showrooms in ganz Deutschland den Kunden die Möglichkeit sich Leuchten “live” anzusehen und eine professionelle Lichtplanung in Anspruch zu nehmen.

Das Akanoo Team freut sich light11.de zu unterstützen. Die Optimierung der Onsite Customer Journey personalisiert und intelligent zu gestalten, um die Besuchererfahrung zu jedem Zeitpunkt positiv zu gestalten ist unser Auftrag!

Neuer Kunde für Akanoo: STUDIOLINE PHOTOGRAPHY

Willkommen, STUDIOLINE PHOTOGRAPHY!

Wir freuen uns sehr, unseren neuen Kunden STUDIOLINE PHOTOGRAPHY begrüßen zu dürfen.

Mit Studios in Hamburg, Kiel, München, Berlin, Leipzig und vielen weiteren Städten, ist STUDIOLINE PHOTOGRAPHY in ganz Deutschland und auch Österreich vertreten.
Die Angebote reichen von Fotoshootings für Bewerbungsfotos und Passbildern bis hin zu individuellen Paarshootings.

1910 legt Karl Prien den Grundstein für STUDIOLINE PHOTOGRAPHY in Kiel mit der Gründung der Firma Karl Prien – damals noch Fotofachgeschäft und Drogerie.
Hans-Detlev Prien, Sohn von Karl Prien, baute in den 1950er-Jahren das Kieler Stammhaus Photo Prien auf und gründete eines der ersten eigenen Fotofarblabore in Deutschland, die Fotofachschule Kiel, das heutige Photo & Medienforum, sowie die Wirtschaftsakademie in Kiel.
Als Nachfolger übernahm Klaus-Peter Prien das Unternehmen und baute unter anderem den Fachhandel  als Filialunternehmen Photo Prien in Hamburg und Schleswig-Holstein auf. Unter Beteiligung seines Bruders Christian Prien verkaufte Klaus-Peter Prien den Laborhandel erfolgreich an die Firma Fujifilm.

Aufgrund der fortschreitenden Digitalisierung setzt Carl Prien 2003 mit der neuen Marke STUDIOLINE PHOTOGRAPHY auf einen neuen Fokus: Dienstleistung, Porträtfotografie, digitale und klassiche Fotografie, Fotoabzüge direkt zum Mitnehmen, mobile Fotoshootings und Eventfotografie.

Jahrzehntelange Erfahrung und regelmäßige Fortbildungen der über 400 fest angestellten Fotografen zeichnet die Arbeit vom Marktführer STUDIOLINE PHOTOGRAPHY aus.

Mit viel Kreativität, Know-How und Spaß an der Arbeit, setzen die Fotografen von STUDIOLINE PHOTOGRAPHY ihre circa 500.000 Kunden pro Jahr perfekt in Szene.

Das Akanoo Team freut sich bei der Optimierung der Onsite Customer Journey personalisiert und intelligent zu unterstützen, um die Besuchererfahrung zu jedem Zeitpunkt positiv zu gestalten!

Flexible WKZ-Flächen entlang der Onsite Customer Journey

AUSGANGSSITUATION

Die Digitalisierung sowie die Digitale Transformation bestimmen den Alltag jedes Unternehmens. Gerade im Bereich des Online Marketings wandeln sich Werbeformate, Kundenansprache und Produktpräsentation rasant und Hand in Hand mit den technischen Fortschritten. Klassische Marketing Finanzierung muss neue Wege gehen und sich selbst immer wieder neu erfinden. Ein gängiges Mittel im Handel ist dabei das Konzept der Werbekostenzuschüsse (WKZ).

Um eigene Werbe- und verkaufsfördernde Maßnahmen zu finanzieren, können Händler gezielte WKZ-Vereinbarungen mit Herstellern treffen, die die besondere Hervorhebung ihrer Produkte und Leistungen vorsieht. Beide Seiten profitieren gleichermaßen: Händler stellen die Finanzierung von Werbemaßnahmen sowie die Umsatzförderung durch die selbst vertriebenen Produkte sicher, die Hersteller wiederum garantieren die besonders prominente Platzierung ihrer Produkte und können so zusätzlich auf einen weiteren Branding Kanal zurückgreifen und Einfluss nehmen.

Diese Vereinbarungen zu Werbezwecken können sowohl zwischen Schwester- und miteinander kooperierende Unternehmen zustande kommen als auch mit unabhängigen Herstellern.

Im Gegenzug für die Platzierung auf solchen WKZ-Flächen, übernehmen die Hersteller einen Teil der anfallenden Kosten. Somit sind Werbekostenzuschüsse eine gute und lohnende Möglichkeit, das eigene Marketingbudget etwas aufzubessern.


AKANOO ALS WKZ-FLÄCHE

Das Team rund um Akanoo besteht aus Digital-Experten und Digital Natives, die sich bereits seit 2013 maßgeblich auf dem Spielfeld des Onsite Marketings bewegen. Mit unseren digitalen Kampagnen steht Ihnen eine flexible und steuerbare WKZ-Fläche zur Verfügung!

Diese kann sowohl als Inlay- oder Overlay-Banner mit festen Platzierungsregeln oder optimiert auf bestmögliche Click-Through-Rate mittels selbstlernender Algorithmen ausgespielt werden. Somit erfüllt Akanoo die Wünsche Ihrer Hersteller zur optimalen Platzierung Ihrer Produkte onsite.

Eine Vielzahl von Kampagnen aus unserem Portfolio eignen sich für die gezielte Bewerbung bestimmter Produkte und Leistungen, darunter z.B. gezielte Recommendation- oder Topseller-Kampagnen zur Produktbewerbung oder Explore-Kampagnen zur Entdeckung von Themen, Kollektionen und Landing Pages.


NACHWEIS DER AUSSPIELUNG & PERFORMANCE

Natürlich können Sie den Herstellern bei Bedarf auch eine Dokumentation über die ausgespielten Werbemaßnahmen zur Verfügung stellen. In Ihrem persönlichen Dashboard haben Sie jederzeit Zugriff auf die aktiven und vergangenen Kampagnen, können sich mittels Filtern spezifische Reportings erstellen und diese exportieren. Dabei unterstützt und berät Sie Ihr persönlicher Customer Success Manager selbstverständlich jederzeit gerne!

Folgende KPIs können z.B. als Belegmöglichkeit herangezogen werden:

  • Zahl der Anzeigen (Impressions)
  • Klicks (bei vorhandenem Link zum Produkt)
  • CTR (Anteil der Besucher, die auf den CTA geklickt haben)
  • Conversions & Conversion Rate nach Klick
  • Conversions & Conversion Rate nach Impression


ÜBER AKANOO + KÖPFE

Seit 2013 eines der Technologieführer im Bereich der Künstlichen Intelligenz im Onsite Marketing. Darüber hinaus bietet das 20-köpfige Team rund um Benjamin Ferreau (CEO) Beratung und Digitales Kampagnen Design zur Optimierung der Customer Journey: onsite & offsite. Akanoo ist neben Ernst and Young Initiator des Customer Journey Index – ein Index zur Messung und Steuerung der Customer Journey.
Der einzigartige Algorithmus (KI), basierend auf dem Random Forest Modell sowie dem Deep Learning Ansatz, hilft Unternehmen aus unterschiedlichsten Branchen wie eCommerce, Retail, Finance, Insurance bis hin zu Automotive, die Onsite-Aktivitäten ihrer Besucher zu verstehen. Dabei werden die Bedürfnisse anhand von über 100 verschiedenen Parameter analysiert und abgeleitet: Was will und braucht der Besucher, um zu kaufen? Durch verschiedenste Kampagnen wird der Besucher individuell angesprochen.
Das Akanoo Team ist sich seiner Verantwortung bewusst: Unternehmen dabei zu helfen, ihre Kunden im eCommerce (everywhereCommerce) auf Basis einer KI, gepaart mit Omnichannel-Konzepten und dem passenden Digital Design glücklich zu machen und kurz-, mittel- und langfristig die Conversion Rate zu erhöhen.

 

Stefanie Wolter, Prokuristin & Head of Customer Success
#  Digital Customer Journey Optimiererin
#  Fokus: Service- & Kundenorientierung in allen Prozessen
#  On- & Offsite Marketing Expertin
#  >7 Jahre Erfahrung im Key Account Management & Onboarding
# Seit 2017 Account Director der Akanoo GmbH
# Seit 2018 COO und Head of Customer Success

 

 

Benjamin Ferreau, Geschäftsführer und CEO
#  Digital Experte aus Leidenschaft
#  >5 Jahre Unternehmensentwicklung
#  Projektleitung Mergers & Acquisition
#  >9 Jahre Erfahrung in Digitalisierungsprojekten
#  Geschäftsführung mit internationaler Verantwortung
#  Seit 2017 Geschäftsführer und CEO der Akanoo GmbH
#  Seit 2018 Dozent “eCommerce” HAW, Hamburg
#  Seit 2018 Initiator des Customer Journey Index

Akanoo im Handelsblatt

“Akanoo-Chef Benjamin Ferreau will mittels KI Kunden an Webshops binden”

Letzte Woche hat das Handelsblatt einen Beitrag über Akanoo veröffentlicht.

In der Ausgabe vom Mittwoch, den 29.August 2018 wird der Artikel über eine halbe Seite der Wirtschafts- und Finanzzeitung mit einer Reichweite von circa einer halben Millionen Lesern abgebildet.

Benjamin Ferreau spricht darüber, wie das Geschäftsmodell seit Ende 2017 umgestellt wird und warum man den Endkunden nicht kennen muss, um dessen Verhalten zu verstehen und ihn individuell ansprechen zu können.

Akanoo wächst, sieben neue Mitarbeiter sind dazu gekommen – der Altersdurchschnitt liegt unter 30 Jahren. Akanoo wird von der Tech-Schmiede zur Digital Agentur und bietet seinen Kunden sowohl Grafik-Design und Implementierung als auch Beratung und Betreuung.

Auch Investor Thomas Matzen wird in dem Bericht zitiert. Er ist von Akanoo überzeugt und sieht sein Investment in Akanoo als lohnenswert an.

Den Artikel kann man auch HIER auf der Online-Seite des Handelsblatts lesen.